Musik und Gedichte: Und das Leben lacht

Von Christina Berger

„Die Rüstung muss, ist man noch klein
besonders unten rostfrei sein.“

Mitwirkende am musischen Abend des CJD Oberurff. Foto: privat

Mitwirkende am musischen Abend des CJD Oberurff. Foto: privat

Ja – dieser Musische Abend war lehrreich! Wir haben nicht nur über Ritter Fipsens Rüstung gelernt, sondern auch, warum die Zitronen sauer wurden oder warum Wilhelm Tell erstmal einen trinken geht. Weiterlesen

[Aus dem Archiv] Das Kreuz mit dem Kreuz auf dem Stimmzettel

Für Jugendliche haben Wahlen etwas gemeinsam mit Alkohol und Zigaretten: Man kommt erst mit 18 ran. Die bevorstehende Bundestagswahl betrifft daher unmittelbar nur wenige Schüler der Oberstufe. Doch schon Schüler der jetzigen neunten Klassen können beim nächsten regulären Mal mitmachen. Es lohnt also auch für die Jüngeren, sich mit der Parlamentswahl vertraut zu machen.

xl_stimmzettelDetail Stimmzettel. Grafik: gemeinfrei

Zur Wahl zu gehen, ist oberste Bürgerpflicht – allerdings mehr im moralischen Sinne, denn in Deutschland herrscht WAHLRECHT, nicht WAHLPFLICHT, wie etwa in Belgien. Da immer weniger Leute ihr Wahlrecht auch wahrnehmen, unterstellen manche Politiker dem Wahlvolk „Demokratiemüdigkeit.“ Kein Mensch mit klarem Verstand wird aber den demokratischen Status unseres Landes gefährden wollen. Die Menschen sind vor allem PARTEIMÜDE. Das Kreuz mit dem Kreuz auf dem Stimmzettel ist ihnen zu schwer. Weiterlesen

Gute Erfolge beim Planspiel Börse

Erfolgreiche Börsianer: die Mitglieder der drei besten Teams der Christophorusschule, dazu Betreuer Manfred Schreiber (l.) und Fabian Richter von der Kreissparkasse (r.). Foto: M. Moniac/CJD Oberurff

Erfolgreiche Börsianer: die Mitglieder der drei besten Teams der Christophorusschule, dazu Betreuer Manfred Schreiber (l.) und Fabian Richter von der Kreissparkasse (r.). Foto: M. Moniac/CJD Oberurff

Mit großem Erfolg beteiligten sich Schüler der Jahrgangsstufen elf bis 13 der Christophorusschule Oberurff beim Planspiel Börse 2014: Von 84 Gruppen mit insgesamt 439 Schülern im Schwalm-Eder-Kreis nahmen die „Wolves of Wallstreet“ mit Tobias Koch, Jonas Scholz, Maurizio Iuzzolini, Silvano Cervellera und Maximilian Dorschner den dritten Platz ein. Innerhalb von zwei Monaten hatten die Jung-Börsianer ihr Grundkapital von 50.000 Euro auf knapp 56.000 Euro erhöht, was im Ernstfall also ein satter Gewinn gewesen wäre. Weiterlesen

Versetzungsgefahr, blauer Brief, Förderplan – und nun?

Schulleiter Günter Koch im Interview mit CJD-UPDATE (TEIL I)

Dominik (l.) und Malte - Junior-Onlineredakteure der WEBLOG AG - interviewen Schulleiter Günter Koch. | Bild: Andreas Bubrowski/CJD Oberurff

Dominik (l.) und Malte – Junior-Onlineredakteure der WEBLOG AG – interviewen Schulleiter Günter Koch.
Bild: A. Bubrowski/CJD Oberurff

In dem einen oder anderen Halbjahreszeugnis fand sich der Eintrag „versetzungsge­fährdet“. Der Eintrag dokumentiert einen entsprechend kritischen Notenstand eines Schülers, er ist aber auch ein lautes Signal an alle am Bildungsprozess Beteiligten, betroffenen Schülern zu helfen, aus dieser Situation bis zum Schuljahresende herauszukommen. Was dabei genau passieren muss oder kann und welche Fristen gelten, erklärt Schulleiter Günter Koch Onlineredakteuren der WEBLOG AG. Weiterlesen

Horch und Guck

Von Dagmar Bürling

Zeitschrift-Titel

Zeitschrift-Titel

Am 15. Januar 1990 entstand aus der friedlichen Kundgebung gegen die Vernichtung der Stasiakten die Besetzung der Stasi-Zentrale in Berlin. Zwei Jahre später gründete sich das Bürgerkomitee ’15. Januar’, das es sich zur Aufgabe machte, die DDR-Geschichte kritisch aufzuarbeiten. Die Zeitschrift ‘Horch und Guck’, im DDR-typischen Sprachgebrauch der Begriff für die Stasibehörde, erklärt sich als Zeitschrift zur kritischen Aufarbeitung der SED-Diktatur und wird seit 1992 vom Bürgerkomitee ’15. Januar’ herausgegeben. Weiterlesen

iPad Air 2 im Selbstversuch – Splendid Isolation mit schwarzer Null

Splendid Isolation bei Schnittstellen ist bei Apple zu einem fragwürdigen Leistungsmerkmal geworden. Bild: A. Bubroski/CJD Oberurff

Splendid Isolation, exotische Exklusivität, bei Schnittstellen ist bei Apple zu einem fragwürdigen Leistungsmerkmal geworden. Bild: A. Bubroski/CJD Oberurff

Vor kurzem jemandem einen Gefallen getan – ein Samsung GALAXY Tab 10.5x ausge­packt, konfiguriert, Bedienung erklärt. Dann selbst damit gearbeitet (Bürofunktionen, Kommunikation intern/extern, Bildbearbeitung, Musik, Skype). Für einen langjährigen „Apple native“ also höchste Zeit, sich auch am iPad (Air 2) dem Selbstversuch zu unterziehen. Anders als bei iMacs und Macbooks (Pro) entpuppte sich beim iPad alles nach dem Auspacken überraschend als Splendid Isolation mit einer schwarzen Null bei Netzwerk-Kompatibilität. Weiterlesen

Social Day

Von Luisa Vennenbernd & Philipp Raqué

Simulierter Streit. Beim kleinen Sketch darf man sich auch mal daneben benehmen. Foto: privat

Simulierter Streit. Beim kleinen Sketch darf man sich auch mal daneben benehmen. Foto: privat

Am 26. Februar 2015 veranstalteten die Schüler des Englisch GK 13 – #Abi2015 – von Englischlehrer Niels Czypull für die Fünft- und Sechstklässler des CJD Oberurff einen Social Day. Dieser war zuvor von den angehenden Abiturienten im Englischunterricht konzipiert worden. Weiterlesen