Ferien & Freizeit, Internat & PTZ & TG

Borkum Saga: Seehunde und „Flow Rider“

BORKUM-17-TAGESBERICHT VON JANNIK LAU UND LEON KAUFMANN (9B)

Einige Borkumfahrer bei der Einschulung in Oberurff vor vier Jahren. Foto: BUB

Borkum 2017, Tag 10, beginnt und mal wieder mit grauenhafter Musik, die man durch den ganzen Flur hören konnte, und man wusste jetzt, dass der Weckdienst vor der Tür stand, also gut gelaunt, natürlich nicht, gingen wir, nachdem wir uns fertig gemacht hatten, zum Frühstück. Nach dem Frühstück ging es für uns zu den Seehundbänken.

Faul im Sand wälzen, die Sonne genießen – Seehunde

Auf dem Weg dorthin sammelten wir im Sand und im Meer Herzmuscheln, Miesmuscheln, Pfeffermuscheln, Krebse und Würmer. Auch machten wir halt bei einem Müllhaufendenkmal, wo alle Sachen hingebracht werden als Symbol dafür, dass viel Müll am Strand liegt oder vom Wasser angespült wird. Als wir bei den Seehunden waren, konnten wir sehen, wie sie sich faul im Sand wälzten, die Sonne genossen, auf die Flut warteten und auf das darauf folgende Essen. Lange waren wir dort nicht, da die Zeit wie im Flug verging und wir zum Mittagessen mussten.

Sammeln am Strand. Foto: privat

Nach dem Mittagessen ging es dann für uns mit voller Vorfreude zum „Flow Rider“, das ist eine Anlage im Gezeitenland, die künstlich Wellen erzeugt, auf denen man mit einem kleinen Surfbrett surfen konnte. Mit guter Kontrolle und gutem Gleichgewicht konnte man sich auf den Wellen halten, das war ziemlich cool und meistens sah das bei uns sehr lustig aus. In dem Schwimmbad gab es auch eine Rutsche, auf der wir gerutscht sind und die Rutsche blockiert haben, da die Ampel an der Rutsche nicht grün wurde.

Ab ins Schwimmbad. Foto: privat

Die Zeit war dann aber auch vorbei und wir mussten uns umziehen, frisch machen und zur Waterdelle fahren, da es Abendessen gab. Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit, in der wir größtenteils nur Musik gehört und gechillt haben. Spät abends haben wir noch eine Nachtwanderung gemacht und in den Geburtstag von einem Mädchen aus unserer Klasse reingefeiert haben, dann war es aber auch schon sehr spät und wir mussten schnell und „leise“ ins Bett. (wird fortgesetzt)

Borkum 2017 Tagesberichte bisher

  1. Anreise
  2. Vor uns die Sintflut und ein Open-Air-Gottesdienst
  3. Bad Monday!
  4. Der erste richtig schöne Tag
  5. Sandskulpturen gegen Inselkoller? Voting zum Sandskulpturen-Wettbewerb
  6. Klassenkämpfe
  7. Laufende Muscheln und Pizza
  8. Ein Tag der Explosionen
  9. Leuchtturmausblick: Höhenangst for free
  10. Seehunde und „Flow Rider“

(Gestaltung: BUB)

Kommentare