Ratgeber, Schule

Berufsorientierung – Mit Spaß bei der Sache

Von Sarah Volkemer

Klasse 8d mit Klassenlehrerin Sarah Volkemer
Klasse 8d mit ITG-Lehrerin und Verfasserin. Foto: privat

Anfang Februar machte sich die Klasse 8d mit ihrem Klassenlehrer Herr Michel und mir als Begleitperson auf nach Korbach, wo sie im Hinblick auf die Berufsorientierung verschiedene Ausbildungsberufe kennen lernen sollte. Dies fand aber nicht im Rahmen einer schnöden Berufsmesse statt – nein, learning by doing war hier die Devise.

Berufsorientierung: 12 Ausbildungsberufe hautnah erleben

Wir besuchten eine in Nordhessen einmalige Einrichtung, nämlich die sogenannte Probierwerkstatt des Berufsbildungszentrums Korbach. Dort haben Schüler die Möglichkeit, ein bis zwei der angebotenen 12 Ausbildungsberufe hautnah zu erleben. Diese sind unter anderem Maler und Lackierer, Straßenbauer, Maurer, Elektroniker, Kfz-Mechatroniker, Zimmerer und Friseur. In der Jugendherberge angekommen und vom Mittagessen gestärkt machten wir uns also gleich auf zum Berufsinformationszentrum am anderen Ende der Stadt. Puh, das war ganz schön weit zu laufen. Am Montag hatten wir dann erstmal nur eine Führung durch die verschiedenen Werkstätten und konnten dann wieder zurück zur JH, wo ein gemütlicher Filmabend stattfand. Am Dienstag wurde es jedoch ernst, gleich morgens ging es los mit der Arbeit in den einzelnen Bereichen, in die sich die Schüler vorher einwählen konnten.

Um als Lehrkraft auch etwas mitzubekommen, habe ich mich zu den Friseuren gesellt und Schülern sowie Ausbildern etwas über die Schulter geschaut. Jeder bekam einen eigenen Friseurkopf, der zuerst zu waschen und dann auszukämmen war und mit einer Haarkur bestrichen werden musste. Anschließend lernten die Schüler noch, wie man richtig föhnt und Locken eindreht. Doch auch in den anderen Werkstätten wurde produktiv gearbeitet: Die Kfz-Mechatroniker etwa lernten das Auswuchten von Reifen, die Metaller stellten ein Geschicklichkeitsspiel her und Elektroniker montierten verschiedene Schaltungen. Gegen 15 Uhr war der Tag dann zu Ende und die Schüler konnten noch etwas Zeit für einen Stadtbummel durch Korbach oder die Fertigstellung der tags zuvor begonnenen Stadtrallye nutzen. Nach einem köstlichen Pizzaabend in der JH stand dann noch ein gemeinsames Kegeln im gegenüberliegenden Gasthof auf dem Plan.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Hauptgeschäftsstelle
Christian-Paul-Str. 5 • 34497 Korbach • ☎ 05631 9535 100

Am nächsten Morgen mussten wir dann schon unsere Sachen packen, bevor wir uns ein letztes Mal auf den Weg zum Berufsinformationszentrum machten. Am zweiten praktischen Tag hier durfen die Schüler noch in einen anderen Beruf hineinschnuppern. Mittags ging es dann mit den zahlreichen gesammelten Eindrücken zurück nach Oberurff. Ich als Lehrkraft finde, dass die Probierwerkstatt eine tolle Möglichkeit ist, verschiedene Berufsfelder kennenzulernen und auch mal hineinzuschnuppern. Der Besuch dort bietet sich vor allem für die Klassen 7 bis 9 an. Sprecht doch einfach mal euren Klassen- oder Arbeitslehre-Lehrer an.

Weitere Informationen: Kreishandwerkschaft Waldeck-Frankenberg

(Gestaltung: BUB)

Kommentare