Erfahrungsbericht von Schülern der Klasse 6c

Kurz vor den Herbstferien, am Donnerstag, 11. Oktober 2012, feierte die Klasse 6c den Erntedankgottesdienst mit allen sechsten Klassen. Die 6c hatte den Gottesdienst mit Frau Hofmeister vorbereitet und eingeübt. In der Generalprobe klärte die 6c, wie es ablaufen sollte.

Altar-Installation zum Ernedank in der Cafeteria. Foto: Christina Kramer

Am Tag des Gottesdienstes waren alle Kinder aufgeregt. Die anderen sechsten Klassen brachten viele Lebensmittel für die Fritzlarer Tafel mit.

Anton Apfel und Karlchen Kürbis

Zuerst begrüßte Herr Pfarrer Reeh alle herzlich und sang mit allen, danach kam ein Psalm, den Schüler der Klasse 6c vortrugen. Nun kam auch noch Wort und Gebet und eine Aufführung über Anton Apfel (Mareen, Jan-Hen­drick) und Karlchen Kürbis (Max-Carlo, Maxim) die nicht teilen konnten, weil sie nicht gegessen werden wollten. Zum Schluss entscheiden sie sich andere Dinge zu teilen, wie Freundschaft, Frieden und Hoffnung. Die Auf­führung verlief gut. Die 6c fand den Tag sehr aufregend und spannend.

Erntedank 2012

Eindrücke vom Erntedankgottesdienst (*)

Zu ergänzen wäre noch, dass die Fritzlarer Tafel sich sehr gefreut hat und allen dankt, die etwas von ihren Lebensmitteln geteilt und der Tafel gespendet haben. Außerdem hat die AG CROSS OVER unter der Leitung von Frau Kramer spontan einen Kuchenverkauf zum Erntedankfest veranstaltet und den Erlös von 126 Euro der Tafel zukommen lassen.

Und wem der schön geschmückte Erntedanktisch in der Cafeteria aufge­fal­len ist, soll wissen, dass die Klasse 5b von Frau Kramer diesen Tisch aufge­baut hat. Alle, die in diesem Jahr das Erntedankfest auf ihre Weise mitge­stal­tet haben, haben in unsere Schule Dankbarkeit, Staunen und Verantwor­tung gebracht, die wir gegenüber Gottes Schöpfung wahrnehmen sollten.

Linksunten:

Fiskus erklärt Lebensmittelspenden für steuerfrei hm.png

(*) Bild/Gestaltung: ABU