Politik & Gesellschaft

Irgendwo in Afrika – Spenden willkommen

Von Inga von Kortzfleisch

Lernen in Swakopmund. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lennart Lubowsky, https://lennyabroad.wordpress.com

Oder genauer gesagt: Irgendwo in Namibia. Noch genauer: In Swakopmund, an der Vrede Rede Primary School. Dort werde ich den größten Teil des nächsten Jahres verbringen. Während viele von uns auch ein paar Wochen vor dem Abi noch keine Ahnung haben, was sie danach machen wollen, stand es für mich schon sehr lange fest. Schon als Kind habe ich von Afrika geträumt – ein riesiger, wunderschöner und faszinierender Kontinent. Für mich stand schon sehr lang fest, dass ich nach dem Abi unbedingt nach Afrika reisen will.

Ich will unbedingt ein soziales Projekt unterstützen – in Afrika

Mit der Zeit haben sich die Überlegungen immer mehr verdichtet, und mir wurde klar, dass ich unbedingt ein soziales Projekt unterstützen will, um die Zeit nach dem Abi wirklich sinnvoll zu nutzen. Also habe ich schon früh angefangen, mich über Projekte zu informieren und nach verschiedenen Organisationen zu suchen. Schließlich habe ich mich dazu entschieden, mit dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst ‚weltwärts‘ ins Ausland zu gehen, der vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiiert und gefördert wird. Auch bei ‚weltwärts‘ gibt es noch unzählbar viele Projekte und verschiedene Partnerorganisationen. Ich habe mir viele verschiedene Arbeitsstellen rausgesucht, die mich interessieren und habe nach und nach angefangen, Bewerbungen zu schreiben – ungefähr ein Jahr vor dem Abitur!

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Swakopmund/Namibia

Schließlich hatte ich auch eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch in Frankfurt, bei der Organisation Volunta, dem Träger von Freiwilligendiensten des Deutschen Roten Kreuzes in Hessen. Somit ist das Unternehmen Teil der größten humanitären Organisation weltweit und weltanschaulich sowie politisch neutral. Mit rund 3.500 Freiwilligen jährlich ist Volunta Hessens größter Träger. Nach einer Infoveranstaltung zu allen Projekten in Afrika und einem anschließenden Bewerbungsgespräch musste ich mich auch schon entscheiden – wo genau will ich das nächste Jahr verbringen? Ich habe mich für Swakopmund, Namibia entschieden – eine kleine Stadt, umgeben vom Atlantik und der Namib-Wüste. Dort werde ich ab dem 11. August 2017 gemeinsam mit drei anderen Freiwilligen von Volunta leben und arbeiten.

Autorin. Foto: privat

In meiner Einsatzstelle, der Vrede Rede Primary School, werde ich als pädagogische Assistenz den Unterricht begleiten, einzelne Schüler unterstützen, die eventuell mehr Hilfe brauchen, selbst bei der Konzipierung von Klassenarbeiten und Aufgaben mithelfen, Deutsch als Fremdsprache unterrichten und auch Freizeitangebote oder Ähnliches ins Leben rufen können. Ich werde in diesem Jahr sehr viel lernen – über den Umgang mit anderen Menschen und Kulturen, über die Arbeit an einer solchen Schule, über das Leben in Afrika und sicher auch über mich selbst. Das weltwärts-Programm wird zwar mit staatlichen Mitteln gefördert, aber die Gesamtkosten für einen Freiwilligendienst liegen deutlich höher. Der Gesetzgeber sieht deshalb unter anderem vor, dass zur Finanzierung eines Freiwilligendienstes Spenden gesammelt werden können. Deshalb ermutigt Volunta alle Freiwilligen, einen Unterstützerkreis zu bilden. Aber weder die Entsendung noch die Teilnahme an ‚weltwärts‘ ist von der Höhe der eingeworbenen Spenden abhängig.

Etwa 245 Euro Spendengeld pro Monat

Um mir meinen Traum zu erfüllen, brauche ich also noch etwas Unterstützung – deshalb würde ich mich über einige Spenden sehr freuen! Jeder Betrag, egal wie groß, hilft mir dabei, in meinem Projekt erfolgreich zu arbeiten und somit etwas für die Kinder in Namibia zu tun. Insgesamt brauche ich etwa 245 Euro Spendengeld pro Monat, also insgesamt knapp 3’000 Euro. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich dazu entscheiden, meine Arbeit in Namibia zu unterstützen.

Spendenkonto
Deutsches Rotes Kreuz in Hessen Volunta gGmbH Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE31 5502 0500 0008 6171 02
BIC BFSWDE33MNZ

Im Feld Verwendungszweck der Überweisung werden folgende Informationen benötigt

  • Mein Name
  • ihr Name und
  • ihre Adresse

Beispiel: „Spende für Inga von Kortzfleisch von Heinrich Muster, Musterstraße 25, PLZ Musterstadt“

Spenden an Volunta sind steuerlich absetzbar.

Bei Fragen können Sie sich gerne bei mir melden: Inga-vk | at | gmx | dot | de

Während meines Auslandsaufenthaltes werde ich einen Blog schreiben (möglichst regelmäßig), den ich noch hier verlinken werde. Außerdem werde ich (unter anderem an meine Sponsoren) regelmäßig Berichte schreiben und in einer Rundmail verschicken – wenn Interesse daran besteht, melden Sie sich ebenfalls bei mir. Auch hier, im CJD-UPDATE, werde ich einen Zwischenbericht veröffentlichen. Ich bin gespannt, was mich in Namibia erwartet und freue mich über jede Unterstützung und über Interesse an meinen Berichten!

(Gestaltung: Andreas Bubrowski)

Kommentare