Politik & Gesellschaft, Schule

Die Welt verbessern. Und mit den Ideen dazu Geld verdienen?

VON INGA VON KORTZFLEISCH

Scheckübergabe an zukünftige Weltverbesserer. Foto: BUB

Nach dem Abi die Welt verändern? Wie soll das denn gehen? Das haben sich in den letzten Wochen viele von uns Abiturienten gefragt. Der Grund dafür ist einfach: Wir mussten genau diese Frage beantworten.

Wir mussten uns tatsächlich Gedanken machen

Die Organisation Volunta vom Deutschen Roten Kreuz, Hessens größtem Träger für FSJ im In- und Ausland, hat uns dazu gebracht. Wir hatten auf Facebook eine Aktion entdeckt:

Erkläre in einem Satz, wie du nach deinem Schulabschluss die Welt verbessern willst – und gewinne 555 €!

© Twitter Inc.

So weit, so verlockend und eventuell eine tolle Möglichkeit, unsere Jahrgangskasse ein bisschen aufzustocken. Aber nicht nur das: Wir konnten und mussten uns auch tatsächlich Gedanken darüber machen, was wir nach dem Abi für unsere Umwelt tun könnten. Also wurden wir kreativ und fingen an, unsere Pläne in Facebook-Kommentare zu verfassen. Nachfolgend einige Beispiele von unseren Ideen und Plänen

  • Inga von Kortzfleisch: Mit Volunta für ein Jahr nach Namibia gehen, um in einer Primary School zu arbeiten, und dort hoffentlich ein bisschen was zum „Welt verbessern“ beitragen.
  • Ele Horn: Ich möchte nach meinem Abi gerne Tiermedizin studieren und mich im örtlichen Tierschutzverein mehr engagieren. Zusätzlich verzichte ich auf Plastiktüten oder Flaschen, da sie unnötigen Müll produzieren. Man kann sonst auch viele Kleinigkeiten tun wie alte Kleidung spenden oder öfter in Secondhand Shops einkaufen.
  • Max Dorschner: Sobald ich nach dem Abi genug Geld verdiene, werde ich eine Kinderpatenschaft in Afrika übernehmen und ihm so zu ermöglichen, zur Schule zu gehen, da ich der Meinung bin, dass jeder das Recht auf Bildung hat!
  • Anne Gemulla: Nach dem Abitur möchte ich eine Ausbildung zur Hebamme machen, im Krankenhaus arbeiten und den Menschen, die mir dort begegnen, jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern!
  • Kathleen Unzicker: Nach meinem Abi werde ich wieder mehr darauf achten, dass die Lebensmittel, die ich täglich esse, aus meiner Region kommen und somit keine weite Reise hinter sich gebracht haben und damit die Umwelt durch ihren Transport verpestet haben.

Wir alle empfanden es als eine kleine Herausforderung. Es geht schließlich nicht nur um einen Facebook-Kommentar. Es geht auch darum, was wir tatsächlich tun können, um unsere Welt zu verbessern. Aber unsere Bemühungen haben sich gelohnt! Laura Salin gewann tatsächlich die 555 € für unseren Jahrgang, mit ihrem Kommentar:

Nach der Schule würde ich gerne in viele verschiedene Länder reisen und dort jeweils einen Baum pflanzen, um die Natur nachhaltig zu fördern.

Welt verbessern mit dem Pflanzen von Bäumen – die Siegeridee. Foto: BUB

Am 23. März 2017 kamen einige Vertreter von Volunta an unsere Schule, um uns einen riesigen Scheck zu überreichen! Anschließend gab es noch ein gemeinsames Kaffeetrinken im Schloss, bei dem wir noch mehr über Volunta und deren Aktionen erfuhren. Volunta bietet jungen Erwachsenen die Möglichkeit, etwas für andere Menschen und die Umwelt zu tun: Insgesamt werden jährlich circa 500 Freiwillige von Volunta in Deutschland und auf der ganzen Welt durch ein FSJ begleitet, das für viele der Freiwilligen ganz neue Möglichkeiten eröffnet und das ganze Leben verändert! Es ist spannend, sich Gedanken darüber zu machen, wie man die Welt verbessern kann.

Andreas Bourani – Nur in meinem Kopf

(Gestaltung: Andreas Bubrowski)

Kommentare