Politik & Gesellschaft, Schule

Unter 100 Auserwählten: CJD Oberurff beim Jugendpresse-Kongress

156. Jugendpresse-Kongress in Paderborn – Einer von 100 ausgewählten Jugendlichen aus ganz Deutschland zu sein, die auf den Jugendpresse-Kongress eingeladen werden – ein Traum, der am Wochenende vom 19. bis 21. Mai für mich mit meiner ersten young leaders Veranstaltung wahr wurde.

Jugendpresse-Thema: Meinungsfreiheit und Demokratie

Als mir der Leiter unserer WEBLOG AG, Andreas Bubrowski, den Flyer zu diesem Event gab und mich geradezu zur Bewerbung drängte, dachte ich, dabei müsse es doch einen Haken geben. Ein Wochenende in Paderborn, Anreise und Abreise sowie Kost und Logis werden übernommen, mit einem spannenden, vielseitigen Programm rund um das Thema „Meinungsfreiheit und Demokratie“ mit Workshops, geleitet von erfahren Journalisten. Da diese Veranstaltung allerdings genau meinen Interessen entsprach, habe ich trotz anfänglicher Bedenken meine Anmeldung, versehen mit Links zu journalistischen Arbeitsproben, ausgefüllt und mit Unterstützung des Sekretariats per Fax und Brief eingeschickt. Nach knapp zwei Wochen kam tatsächlich die Einladung per Einschreiben.

Mein Platz im Seminarraum. Foto: H. Hieronymus/CJD Oberurff

An diesem Wochenende trafen sich also junge, engagierte und hoch motivierte Meinungsmacher im Alter von 15 bis 22 Jahren aus ganz Deutschland zum 156. Jugendpresse-Kongress in Paderborn. Das Auswahlverfahren erfolgt hierbei nicht nach Schulnoten, sondern nach ehrenamtlichen Engagement, zum Beispiel als Schülerzeitungsredakteure, Schülersprecher oder Leiter von Projekten im sozialen, politischen, kirchlichen oder sportlichen Bereich. Die young leaders GmbH ist ein Unternehmen, das in Deutschland und Europa Bildungsveranstaltungen für junge Menschen durchführt, die schon erste Führungsverantwortung übernehmen. Unterstützt wurde sie dabei von der Heinz Nixdorf Stiftung, welche die Tagungsräume in Paderborn bereitstellte.  

Sofort positiv aufgefallen: Gemeinschaftsgefühl

Nach einer abenteuerlichen Anreise, und zwar zweistündige Busfahrt dank Schienenersatzverkehr der Deutschen Bahn, kam ich im strömenden Regen in der Jugendherberge Paderborn an, wo ich von zwei freundlichen Teamern begrüßt wurde. Nach dem Check-In um 19.00 Uhr hatten wir die Möglichkeit, Sport im Ahorn-Sportpark zu betreiben. Wir konnten uns zwischen Badminton, Squash und Zumba entscheiden.

Jan Fleischhauer@Twitter

Am nächsten Tag ging es schon früh los, da wir einen straffen Zeitplan hatten. Im Tagungszentrum des Heinz Nixdorf MuseumsForums angekommen, wurden wir in Workshops zum praktischen Handwerk des Journalismus eingeteilt, die von Profijournalisten geleitet wurden. Wir hatten die Auswahl zwischen dem Erstellen eines Fernsehbeitrages, einer Zeitung oder eines Webmags1. In meinem Workshop, der sich rund um die Zeitung drehte, habe ich im Speziellen bei einem Interview mit Jan Fleischhauer mitgewirkt. Auf der Medienbörse hatte ich sogar die Ehre, seine Standbetreuung zu sein.

Roland Tichy@Twitter

Nach dem Mittagessen hatten wir Gelegenheit, das weltweit größte Computermuseum, welches sich im HNF befindet, zu besichtigen. Am Nachmittag haben Experten, wie Jan Fleischhauer (Kolumnist, DER SPIEGEL) und Roland Tichy (Wirtschaftsjournalist, TICHYS EINBLICK) interessante Vorträge im Plenum gehalten. Nach dem Presseabend mit Abendessen hatten wir Freizeit, die wir genutzt haben, um Paderborn zu erkunden und uns untereinander näher kennenzulernen. Am Sonntag wurden die Workshops weitergeführt und die Kongress-Zeitung, die in einer Nachtschicht fertiggestellt und gedruckt wurde, sowie der Fernsehbeitrag und das Webmag präsentiert. Auf der Infobörse hatten wir die Möglichkeit, Profijournalisten unsere Fragen in Hinblick auf den Beruf des Journalisten zu stellen. Gegen Mittag endete die Veranstaltung offiziell mit dem Transfer zum Paderborner Hauptbahnhof.

Direkter Kontakt zu renommierten Fachjournalisten. Foto: H. Hieronymus/CJD Oberurff

Alles in allem war ich sehr begeistert von dem Wochenende und kann es nur jedem empfehlen, der interessiert und engagiert ist, sich dort zu bewerben. Ich habe viel lernen und für später mitnehmen können. Was mir sofort positiv bei meiner ersten young leaders Veranstaltung aufgefallen ist, war das Gemeinschaftsgefühl. Der Austausch mit anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland war ebenfalls sehr spannend. Ich freue mich auf hoffentlich weitere young leaders Veranstaltungen in der Zukunft! HANNA HIERONYMUS

(Gestaltung: Andreas Bubrowski)

  1. webmag – Abkürzung für Web-Magazin (Redaktion)

Kommentare