Von Niklas Heinmöller (Klasse 6h)

Klasse 6 h mit Lektor Stéphan Allanic. Foto: privat
Klasse 6 h mit Lektor Stéphan Allanic. Foto: privat

Letzten Donnerstag stand auf dem Stundenplan der Klasse 6h „Besuch des France Mobil“. Dort erwartete uns der Franzose Stéphan, der uns die französische Sprache näherbringen wollte. Nach den Sommerferien kommt nämlich in der 7. Klasse eine zweite Fremdsprache hinzu, und wir müssen zwischen Latein und Französisch wählen. Zuerst bekamen wir Bonjour!, Coucou und Salut beigebracht und hörten einem Telefonat zu. Wir sollten danach erraten, was passiert und wo es passiert, sowie wer darin vorkommt. Es wurde zum Beispiel geraten, dass Scherben zerbrochen sind oder jemand aus einem Gefängnis flüchten will. Die Auflösung war jedoch ganz anders: Ein Elefant springt in einer Turnhalle auf einem Trampolin.

Das Video zu Papaoutai1 von Stromae

STROMAE / PAPAOUTAI from Raf Reyntjens on Vimeo.

Am Ende der Stunde spielten wir noch ein Spiel. Stéphan legte Bilder von Ausschnitten aus dem Video von Papaoutai auf den Boden, und wir sollten, nachdem wir das Video gesehen hatten, die Bilder in die richtige Reihenfolge legen. Wir hatten alles richtig, und danach war leider die Stunde schon vorbei. Au revoir!

(Gestaltung: BUB)

  1. Deutsche Übersetzung des Songtetxtes

    (Von Christina Lechner)

    Sagt mir, woher er kam,
    damit ich endlich weiß, wohin ich gehen muss.
    Mama sagt, wenn man nur gut sucht,
    findet man es auch schlussendlich.

    Sie sagt, er ist nie weit weg.
    Er geht oft weg, um zu arbeiten.
    Mama sagt, arbeiten ist gut.
    Viel besser als in schlechter Gesellschaft zu sein.
    Stimmt doch, oder?

    Wo ist dein Papa ?
    Sag mir, wo ist dein Papa ?
    Auch ohne, dass man ihm das sagen muss,
    weiß er, dass er nicht kommen wird.

    Verdammt !
    Papa, sag mir, wo du dich versteckst!
    festgestellt, dass ich nicht viel von dir hab
    Hey!

    Wo bist du? Papa, wo bist du?
    Wo bist du? Papa, wo bist du?
    Wo bist du? Papa, wo bist du?
    Wo bist du, wo? Bist wo ? Papa, wo bist du?

    Ob wir es glauben oder nicht,
    der Tag wird kommen, an dem wir es selbst nicht mehr begreifen werden.
    Früher oder später werden wir alle Väter sein.
    Und von einem Tag auf den anderen werden wir verschwunden sein.

    Werden wir verabscheuenswert sein ?
    Werden wir bewundernswert sein ?
    Bloße Erzeuger oder Genies ?
    Sagt uns, wer gebiert die Verantwortungslosen ?

    Ahhh, sagt uns, wer das macht !
    Schau, jeder weiß, wie Babys gemacht werden.
    Aber niemand weiß, wie Väter gemacht werden.
    Herr Alleswisser,
    es wurde uns vererbt, das ist alles.

    Muss man sich das aus den Fingern saugen ?
    Sagt uns, wo er sich versteckt hat.
    Wir haben uns bestimmt schon über tausendmal
    die Zähne daran ausgebissen.
    Hey!