Von Katharina Wollmert (Klasse 10e, Online-Redakteurin)

Im November des vergangenen Jahres startete das Online-Magazin ein Voting bezüglich des Lieblingsfaches der Schüler des CJD-Oberurff. Hier kam ein überraschendes Ergebnis zutage. Mathematik ist im CJD Oberurff das beliebteste Fach1.

Umfrageergebnisse. Grafik: Carina Schulz (Klasse 8c)

Wer hätte gedacht, dass das Fach Mathematik im Ranking ganz oben liegt? Mit 17 Prozent oder 88 der insgesamt 518 abgegebenen Stimmen „siegte“ das rechnerische Fach. Dicht gefolgt vom Fach Sport. Das wiederum war zu er­warten, denn eigentlich alle Schüler freuen sich auf den abwechslungs­rei­chen Unterricht, in dem die Bewegung im Vordergrund steht.

Wird „Hassfach Mathe“ nun ein Lieblingsfach

Es folgt Chemie auf Platz drei mit 11 Prozent (55 Stimmen). Den vierten Platz des Votings teilen sich mit jeweils 40 Stimmen die Fäche Biologie und Deutsch, gefolgt von Geschichte. Kunst kommt auf sechs Prozent. Die restlichen Fächer liegen dicht beieinander: Englisch fünf Prozent genau wie die zweite Fremdsprache. Religion und PoWi bekamen vier Prozent der angegebenen Stimmen Es folgen Physik, Informatik und Musik mit drei und zwei Prozent der Stimmanteile. Das Schlusslicht ist das Fach Erdkunde.

Mein Lieblingsfach

  • Mathematik
    (17%, 88 Stimme/n)
  • Sport
    (17%, 86 Stimme/n)
  • Chemie
    (11%, 55 Stimme/n)
  • Deutsch
    (8%, 40 Stimme/n)
  • Biologie
    (8%, 40 Stimme/n)
  • Geschichte
    (7%, 37 Stimme/n)
  • Kunst
    (6%, 31 Stimme/n)
  • Englisch
    (5%, 28 Stimme/n)
  • Zweite Fremdsprache
    (5%, 24 Stimme/n)
  • Religion
    (4%, 22 Stimme/n)
  • PoWi
    (4%, 21 Stimme/n)
  • Physik
    (3%, 15 Stimme/n)
  • Informatik
    (2%, 12 Stimme/n)
  • Musik
    (2%, 10 Stimme/n)
  • Erdkunde
    (2%, 9 Stimme/n)

Abstimmende insgesamt: 518

Loading ... Loading ...

In Anbetracht dessen stellt sich die Frage, ob gleich viele Mädchen und Jungen abgestimmt haben, denn im Allgemeinen ist ja bekannt, dass Mädchen nicht so gern mit Zahlen „jonglieren“. Mathematik ist bekanntlich eher das Lieblingsfach der Jungen. Doch das ist wohl ein Klischee, denn eine repräsentative Forsa-Studie in Hamburg befragte 1.350 Schüler ab der fünften Klasse. Auch hier kam ein ähnliches Ergebnis heraus. Das Fach Mathematik landete auf Platz zwei, davor lag nur Sport. Wird also aus dem einstigen „Hassfach Mathe“, nun ein Lieblingsfach? Woher kommt diese plötzliche Popularität? Das liegt an der Berechenbarkeit des Faches. Ein Ergebnis ist entweder richtig oder falsch. Die Regeln und Formeln sind objektiv und international gültig. Somit ist eine faire Benotung gewährleistet. Logisch, oder?

Linksunten: Interpretation Forsa-Studie hm.png

(Gestaltung: Andreas Bubrowski)

  1. Die Abstimmung ist natürlich wie jedes Online-Voting NICHT repräsentativ.