Rund 400 Euro um blinden Kindern in Afrika wieder das Augenlicht zu schenken – das ist die stolze Bilanz des Adventsverkaufs. Wie gut, dass die Schüler der Klasse 6e1 ihren Stand im Vorraum des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) Zimmersrode aufstellen durften. Denn am Samstag, den 3. Dezember, nieselte es fast ununterbrochen auf dem mit viel Liebe und Mühe aufgebauten Weihnachtsmarkt im Dorfpark.

Weihnachtsmarkt in Zimmersode, Stand der Klasse 6e. Foto: privat

So eilten die durchgefrorenen Besucher zum Aufwärmen zu heißem Kaffee und Kuchen ins DGH. Viele blieben vor dem Tisch der 6e stehen und bewunderten, was die Klasse an einem Bastel- und Backnachmittag unterstützt von Eltern hergestellt hatten: natürlich Weihnachtsplätzchen, Marmelade, Weihnachtssterne, bunt leuchtende Teelichthalter sowie Engel und Nikoläuse aus Holzscheiten. Und weil die Schüler immer wieder begeistert erklärten, dass mit den Einnahmen blinde Kinder in Afrika operiert werden und wieder sehen können, haben viele Käufer den Betrag großzügig aufgerundet.

Das Reiterteam von Sylke Rostek: durchnässt, aber fröhlich. Foto: privat

Auch der Erlös des Ponyreitens, das das Mädchenteam von Sylke Rostek unverdrossen trotz des Nieselregens durchführte, kam in die Spendenkasse. Als die Klasse 6e erfuhr, dass 400 Euro eingenommen wurden und an die Christoffel-Blindenmission überwiesen werden könnnen, jubelten alle: „Jetzt können drei Kinder operiert werden!“ (kvu)

  1. Gymnasium G9