Internat & PTZ & TG

Abgrillen und Chillen – von wegen! Das Spiel kann beginnen

VON SUSANNE WONDRATSCHKE

Gemeinsam Spielen, Verfasserin l. m. Foto: privat

Als die Tagesgruppe am 19. Oktober wieder einmal zum gemeinsamen Treffen mit den Familien einlud, war das Programm jenseits von Langeweile gestrickt. Warum nicht mal spielen und dabei die neuen Familien kennenlernen? Treffpunkt war der Oberurffer See, sozusagen ein Heimspiel.

Völlig fremde Spieler feilten an gemeinsamen Lösungswegen

Alles war vorbereitet, der Grill, die Tische, das Büfett und das “Chaosspiel“. Wer mit wem spielt (ob Kinder, Elternteile oder Geschwister) wurde ausgelost, passender Motivationsruf sowie Spielstein gewählt. Ein Spielfeld, vier Teams und 20 verteilte Nummern im Gelände mit einem Passwort. Es wurde gewürfelt, Nummer gesucht, Passwort an der Spielstation genannt und gemeinsam die gestellte Aufgabe gemeistert. Noch völlig fremde Spieler feilten an gemeinsamen Lösungswegen. Auch für unlösbare Situationen wurden kreative Lösungen gefunden (hoppla, die Nummer zwei war nicht mitgekommen).

Wir haben gesucht, geknobelt, gelacht, uns gewundert und uns mal alle anders kennengelernt. Während einige Teams noch am Knobeln waren, haben andere schon die Initiative ergriffen und für alle gegrillt. Es wurde langsam dunkel in der Hütte am See, als wir alle gemeinsam an der langen Tafel zur Ruhe kamen. Ein vielseitiges und köstliches Büfett, was seitens der Eltern organisiert wurde, lud zum Austausch und Verweilen ein. Mit schwimmenden Lichtern am See und gemeinsamer Aufräumaktion verabschiedeten wir uns ins Wochenende. Und an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle Eltern, an Alicia Rabe und Maurice Schäfer, die als Praktikanten uns in besonderer Weise unterstützt haben.

(Gestaltung: BUB)

Kommentare