Das neue Schuljahr 2012/13 begann heute an der Jugenddorf-Christophorusschule des CJD Oberurff mit der Gesamtkonferenz; eingeleitet mit einem Gottesdienst. Jugenddorfpfarrer Hans Walther Reeh adressierte auf gewohnt herzlich-besinnliche Weise alle Anwesenden, darunter eine ganze Reihe neuer Mitarbeiter und Kollegen.

Gesamtkonferenz zum Beginn des Schuljahres 2012/13. (*)

Danach wurde es ernst und konkret. Endlich erfuhr jeder Lehrer verbindlich, welche Klassen er im kommenden Schuljahr zu betreuen hat. Und Änderungen von Vertrautem wurden offiziell vorgestellt.

Mehr konzentriertes Arbeiten

Am besten haben es unsere neuen fünften Klassen und alle neuen Mitar­bei­ter des CJD Oberurff. Für sie gibt es keine „Änderungen von Vertrautem“. Alles ist neu, wie es ist. Dieser offene Anfängergeist empfiehlt sich auch den „alten“ Schülern und Lehrern, um die Änderungen der Ablaufor­ga­nisation des Schulbetriebes im CJD Oberurff „cool“ und beherzt annnehmen und umsetzen zu können.

  1. Stunden im Doppelpack

    Unterricht gibt es zukünftig (weitgehend) nur noch im Doppelpack. Vor allem Nebenfächer mit lediglich zwei Unterrichtsstunden pro Woche profitieren davon. Aber auch in anderen Fächern ist damit ein mehr konzentriertes Arbeiten möglich. Für Einzelstunden ergibt sich eine alternierende Regel. Klassenlehrerstunden etwa. Bisher wöchentlich finden sie jetzt alle zwei Wochen als Doppelstunde statt.

  2. Zwei Stundenpläne

    Alles hat seinen Preis, auch eine rein auf Doppelstunden basierte Unterrichtsplanung. Um die Doppelstunden mit dem gesetzlich vor­geschriebenen Stundenaufkommen zu harmonisieren, ist das Führen von ZWEI STUNDENPLÄNEN erforderlich. Alle Klassen erhalten einen „A-Stundenplan“ und einen „B-Stundenplan“. Die Pläne wech­seln wöchentlich. Los geht es am Montag mit der „A-Woche“ – es gilt also „Stundenplan A“, in der darauf folgenden Woche ist „Stundenplan B“ gültig. Ferien werden NICHT mitgezählt. Wenn also in der letzten Schulwoche vor den Ferien A-Woche war, dann geht es nach den Ferien mit einer B-Woche weiter. Im Fahrplan des CJD Oberurff hm.png ist die A-Woche farbig gekennzeichnet. Wochen OHNE Kennzeichnung sind B-Wochen.

  3. Neue tägliche Unterrichtszeiten

    Bei Doppelstunden soll der Unterrichtsfluss nicht durch reguläre „kleine Pausen“ unterbrochen werden. Damit ergeben sich neue tägliche Unterrichtszeiten.

    • 1. und 2. Stunde: 8.10 Uhr – 9.40 Uhr

      Pause: 9.40 Uhr – 10.00 Uhr

    • 3. und 4. Stunde: 10.00 Uhr – 11.30 Uhr

      Pause: 11.30 Uhr – 11.50 Uhr

    • 5. und 6. Stunde: 11.50 Uhr – 13.10 Uhr

      Mittags-Pause: 13.10 Uhr – 13.50 Uhr

    • 7. und 8. Stunde: 13.50 Uhr – 15.20 Uhr

      Pause: 15.20 Uhr – 15.30 Uhr

    • 9. und 10. Stunde: 15.30 Uhr – 17.00 Uhr

    Die neuen Zeiten gelten ab kommenden Montag.

  4. Vertretungsplan wird ausgelagert
    Es ist dann der Button eines externen Anbieters zu klicken. Was sich dann aufgeklappt, ist der neue Vertretungsplan. Diese Änderung von Ver­trau­tem hat zwei wesentliche Vorteile. Der aktuelle Vertretungsplan muss nicht länger doppelt eingetippt werden (im internen Verwal­tungssystem und als Exceldatei für den Vertretungsplan). Es müssen auch nicht länger Druckkopien des Vertretungsplanes ausgehängt werden, denn stattdessen wird auf diese Weise an drei fest installierten Displays – im Vorraum der Cafeteria, im Vorraum des Kunst-Pavillons und im Lehrerzimmer – der Vertretungsplan abgespielt.

Und sonst? Mal ehrlich… zwar ist es schade, dass die Ferien vorbei sind, aber eigentlich freut man sich doch auf seine Schüler (die Lehrer) oder seine Lehrer (die Schüler). Oder?

(*) Text/Bild: Andreas Bubrowski