Text und Fotos: Thorben Fleck | Video: Andreas Bubrowski

Wahlergebnis der Christophorusschule Oberurff. (Grafik: T. Fleck / CJD Oberurff)

Wahlbeteiligung bei 87 Prozent – 596 Schüler gehen an die Wahlurne

Am vergangenen Mittwoch, dem 22. September 2021, fand die Juniorwahl anlässlich der Bundestagswahl 2021 am CJD Oberurff statt. 685 Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 13 waren wahlberechtigt. Von diesen Wahlberechtigten nutzten 596 ihr Wahlrecht, sodass eine Wahlbeteiligung von 87 Prozent erreicht wurde, was über dem bundesweiten Durchschnitt von 81 Prozent liegt.

Zu Beginn der ersten Stunde wurde die Juniorwahl offiziell durch Schulleiter Christoph Heimbucher eröffnet. In zuvor zugeordneten Zeitfenstern erhielten die Schüler nach Vorlage der Wahlbenachrichtigung den offiziellen Wahlzettel, den sie in einer der Wahlkabinen anonym ausfüllen konnten. Im Anschluss daran wurde der Wahlzettel zweimal gefaltet und in die versiegelte Wahlurne eingeworfen.

Eindrücke von der Juniorwahl 2021 am CJD Oberurff. (Video: A. Bubrowski / CJD Oberurff)

Wahlergebnis am CJD Oberurff: SPD vor der FDP und der CDU

Die Zählung und Auswertung der Stimmzettel erfolgte am Donnerstag. Zunächst wurden die Stimmzettel sortiert und gezählt. Im Anschluss daran werteten die Mitglieder des Wahlvorstandes nach dem Vieraugen-Prinzip die Wahlzettel mit Hilfe von offiziellen Abstreichlisten aus. Der gesamte Wahlvorgang wurde von den Schülern des Wahlvorstandes in der offiziellen Wahlniederschrift dokumentiert. Die meisten Erststimmen erhielt der SPD-Direktkandidat Dr. Edgar Franke mit 29,8%. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die FDP mit Direktkandidat Bastian Belz und die CDU mit Direktkandidatin Anna-Maria Bischof. Auch bei den Zweitstimmen ergab sich ein ähnliches Bild, wo die SPD sich mit 25 Prozent vor der FDP mit 22,5 Prozent durchsetzen konnte.

„Juniorwahl schafft Sicherheit für die echte Wahl“

Im Zentrum der Juniorwahl stehen das Üben und Erleben von Demokratie. Das Projekt soll Schüler frühzeitig an die Themenbereiche Wahlen und Politik heranführen und sie auf künftige Partizipation im politischen System vorbereiten. Die Intention dabei ist, junge Menschen zu motivieren, wählen zu gehen, Begeisterung und Interesse an Politik zu wecken und daher die Grundlage für gesellschaftliches Engagement zu schaffen. „Ich bin zwar noch nicht alt genug, um bei der richtigen Bundestagswahl teilzunehmen, aber durch die Juniorwahl habe ich zumindest schon einmal einen guten Eindruck bekommen, wie eine richtige Wahl abläuft. Ich finde, dass die Juniorwahl einem geholfen hat, um zu wissen, was in der Zukunft auf mich zukommt, und ich würde mich deutlich sicherer bei der Bundestagswahl fühlen, wenn ich jetzt schon wählen dürfte“, so erklärt Tiffany Fuchs (Jahrgangsstufe 12) die Sinnhaftigkeit der Wahlaktion.

Bundesweites Wahlergebnis der Juniorwahl 2021. Quelle: www.juniorwahl.de

Juniorwahl eines der größten Schülerprojekte Deutschlands

Über 4.500 Schulen bundesweit und weltweit deutsche Auslandsschulen beteilitgen sich an dem Projekt mit über 1,4 Millionen Schülerinnen und Schülern. Die Juniorwahl zur Bundestagswahl wird unter anderem durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Seit 1999 wird sie als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit jeweils parallel zur Bundestags-, Landtags- und Europawahlen durchgeführt. Daher ist die Juniorwahl eines der größten Schülerprojekte Deutschlands.

Schüler übernehmen aktiv Verantwortung

Zur korrekten Durchführung der Juniorwahl wurde ein Wahlvorstand aus Schülern verschiedener Klassen gebildet. Diese richteten gemeinsam mit Unterstützung der verantwortlichen Lehrkräfte Kathrin Dilchert und Thorben Fleck den Wahlraum her, führten die Wahl aktiv durch und werteten am Folgetag die Stimmzettel aus. Zum Wahlvorstand gehörten folgende Schülerinnen und Schüler: Milena Filimonow, Laura Bruchhäuser, Sophie Lauterbach, Lea Kubitz, Jakob Daum, Daniel Herden (alle Klasse 9b), Lena Gaidzik, Joshua Rakshit (beide Klasse 10b), Livia Strothjohann, Norman Pöltl, Niklas Hönig, Luisa Wölk, Elisa Sindermann, Viktoria Rosemann und Tiffany Fuchs (alle Jahrgansstufe 12).

In eigener Sache

In der kommenden Woche startet die Weblog-AG wieder. Hast auch du Lust, dich aktiv im redaktionellen Bereich (Foto, Video und Text) einzubringen, dann melde dich gern bei Andreas Bubrowski oder Thorben Fleck. Wir treffen uns immer dienstags um 13:30 Uhr im Raum P3.