Jahrgangsstufe 12 auf Studienfahrt in Kroatien. Foto: privat

Dass sich Kroaten mit „bok, bok“ begrüßen, lernten wir auf der Studienfahrt nach Umag in Kroatien vom 6. bis 13. Juni. Alternativ kommt man auch mit „ciao“ weiter und diesen italienischen Einfluss haben wir auch kulinarisch feststellen dürfen, denn in Istrien (kroatische Region und die größte Halbinsel an der nördlichen Adria) schmecken Eis und Kaffee überraschend gut – und italienisch.

Zeit mit super netten Schülern genossen

Nach einer anstrengenden Busfahrt konnten wir die Bungalowanlage erkunden und den tollen Strand mit Blick auf die slowenische Küste und Portorož genießen. Das Wetter spielte uns in die Karten und man fühlte sich schon fast wie in den Sommerferien. Natürlich handelte es sich aber um eine Studienfahrt und mit zwei netten kroatischen Reiseführinnen haben wir zunächst Triest in Italien besichtigt und durften durch in der Parkanlage von Castello di Miramare flanieren. Es folgten Ausflüge in kroatische Städte, darunter Pula mit dem noch sehr gut erhaltenen römischen Amphitheater und Krk auf der namengleichen Insel. Ein Highlight für alle war wohl die abendliche Bootsfahrt von Poreč aus mit Dinner, Bademöglichkeit und natürlich Musik. Wir als Tutoren können Kroatien als Ziel der Studienfahrt weiterempfehlen und haben die Zeit mit unseren super netten und wohl erzogenen Schülern genossen. JULIA KRUG

Istrien, Kroatien

(Gestaltung: BUB)