Schule, Wissenschaft & Digital

CJD Oberurff: „MINT-freundliche Schule“

CJD Jugenddorf–Christophorusschule Oberurff erhielt die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“

Verleihung der Urkunden | Foto: A. Bubrowski/CJD Oberurff
Verleihung der Urkunden (v. l.): Leonie Becker (9a), Dominik Wiegand (9b), Lehrerin Eva Friedrich, Estella Beckmann (9a), Felix Kappauf (9b), Milena Sladek (9a), Lehrerin Christine Schäfer, Larissa Döls (9a), Paul Kirschner (9b), Schulleiter Günter Koch.

Verleihung des Prädikats „MINT-freundliche Schule“ an die Jugenddorf-Christophorusschule Oberurff: Im Rahmen der Fortbildung „Neue Wege im Unterricht – Zukunftstechnologien und Ressourceneffizienz“ des Zentrums für Chemie und auf Einladung von Dr. Thomas Schneidermeier nahmen Vertreter der Schule die Ehrung im Senckenbergmuseum in Frankfurt/Main entgegen.

Bundesweite Partner aus Industrie und Wirtschaft der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ zeichnen in jedem Jahr in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. 2017 erhielten 35 Schulen aus Hessen die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“, davon 17 Schulen das erste Mal; weitere 18 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Darüber hinaus wurden erstmalig sieben Schulen als „MINT-freundliche | Digitale Schule“ ausgezeichnet.

Mit Urkunden: Christine Schäfer (MINT-Beauftragte der CJD Jugenddorf-Christophorusschule Oberurff) und Schulleiter Günter Koch. Foto: © Zentrum für Chemie

Die Auszeichnung der Schulen in Hessen steht unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und der Kultusministerkonferenz (KMK).

„Die MINT-freundlichen Schulen in Hessen leisten mit ihrem klaren Fokus der Förderung der MINT-Unterrichtsfächer eine ganz hervorragende Arbeit. Sie tragen damit wesentlich dazu bei, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur für diese Unterrichtsfächer begeistern können, sondern dass es auch zukünftig ausreichend qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber für MINT-Ausbildungsberufe gibt. Mein Dank gilt daher dem Netzwerk ‚MINT Zukunft schaffen‘ für ihre Iniative und die heutige Auszeichnung der Schulen“, so Prof. Dr. Lorz.

CHRISTINE SCHÄFER

(Gestaltung: Andreas Bubrowski)

Kommentare