Aus Hafer und Weizen wird Knäckebrot. (Foto: T. Fleck/CJD Oberurff)

Vom 15. bis 18. September 2021 bin ich mit meiner Klasse 6c, der Klasse 6g und unseren Lehrkräften Frau Dilchert, Herr Fleck und Herr Tuzimek auf Klassenfahrt nach Licherode gefahren. Das Dorf selbst ist nicht groß und sehr still, aber in der Jugendherberge war es wirklich cool. Erst sind wir mit dem Bus dahin gefahren und ab Ortseingang hatte man kein Netz mehr, denn Licherode befindet sich in einem Funkloch. Als wir ankamen, wurden wir erst einmal mit viel Liebe begrüßt. Es haben sich die zwei Angestellten Ruth und Sandra vorgestellt, die uns erstmal vieles gezeigt haben. Zum Mittagessen gab es Gemüsebrühe und Pfannkuchen. Nach dem Essen wurden uns die Zimmer zugeteilt, die Zimmer waren zwar etwas altbacken, doch es war in Ordnung. Dann sollten wir unsere Betten beziehen, danach habe ich meinen Koffer ausgepackt und meine Sachen in den Schrank gelegt. Jetzt kam schon das Programm: Wir haben einen Zettel mit vielen Rätseln bekommen und mussten durch Licherode laufen, um die Rätsel zu lösen. Das war sehr cool! Am Abend gab es dann Abendessen, es gab Brötchen mit Salami, Schinken etc. und es gab stilles Wasser und Tee. Danach haben wir dann gemeinsam noch Spiele gespielt und um 22 Uhr war dann Schlafenszeit.

Knäckebrot und Butter selbst hergestellt

Morgens um 8 Uhr gab es dann Frühstück. An diesem Morgen gab es Brötchen mit Aufstrich, Wurst und Käse und es gab wieder Wasser, Tee und Kakao. Danach haben wir im Laufe des Vormittags mit Sandra und unseren Lehrkräften unsere eigene Butter und unser eigenes Knäckebrot hergestellt. Nach dem Mittagessen war dann das kleine Dorflädchen (Lindenlädchen) geöffnet, wo man sich Chips und leckere Getränke kaufen konnte. Den Rest des Nachmittags hatte man Freizeit und konnte Freunde auf den Zimmern besuchen, Fußball oder andere Spiele draußen spielen. Nach dem Abendessen trafen wir uns zu einer Holzholaktion, da wir ein Lagerfeuer machten. Hier konnten wir Stockbrot backen. Um 22 Uhr war dann wie immer Schicht im Schacht und alle gingen zu Bett.

Die Klasse 6c bei der Butterherstellung mit Kathrin Dilchert. (Foto: T. Fleck/CJD Oberurff)

Am dritten Tag sind wir nach dem Frühstück ungefähr zwei Stunden zu einem Bauernhof gewandert. Da wurde uns dann gezeigt, wie man Käse macht und wir haben uns dann noch den Bauernhof angeschaut. Manche von uns sind dann noch zu den Schafen gegangen und haben sie gefüttert. Nach dem Bauernhofbesuch sind wir dann mit dem Bus wieder zur Jugendherberge gefahren. Dann gab es Mittagessen: Es gab diesmal Brokkoli-Auflauf. Nach dem Mittagessen sind wir dann zum Sportplatz gelaufen und haben dort Spiele gespielt. Als wir dann wieder in der Jugendherberge angekommen sind, haben wir Abend gegessen. Danach gab es um 20 Uhr eine Nachtwanderung, bei der wir ohne Taschenlampen durch den Wald gegangen sind. Als wir dann wieder gekommen sind, haben wir noch unsere Koffer gepackt und sind um 22 Uhr schlafen gegangen. Am nächsten Morgen gab es wieder Frühstück und dann sind wir auch schon wieder abgereist. Wir haben uns alle gefreut, unsere Eltern wiederzusehen.

Kleines Feedback: Ich fand das Essen nicht so gut, die Zimmer waren nicht so schön und der Kakao schmeckte wie mit Wasser und nicht mit Milch, aber sonst hat diese Klassenfahrt sehr viel Spaß gemacht. FELIX THIEKE