Ratgeber, Schule

WARNUNG: Hohes Risiko für die Ausbreitung von Bränden

Stockbrot am offenen Feuer in freier Natur? Im Moment keine gute Idee. Foto: BUB

Verbund Hessen/Westfalen – Liebe Schüler und Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, derzeit besteht aufgrund der Trockenheit der Bodenvegetation im Wald wie z.B. Gras und dürres Laub ein hohes Risiko für die Ausbreitung von Bränden/Waldbränden. Auslöser können weggeworfene Zigarettenstummel oder offene Feuer im Wald oder auf dem Gelände sein. Mögliche weitere Gefahrenquellen sind auch am Waldrand abgelegter Rasenschnitt, dieser vergärt und erzeugt dabei Temperaturen bis zur Selbstentzündung, achtlos weggeworfene Glasflaschen: Flaschenböden wirken wie Brenngläser bei Sonneneinstrahlung oder auch Abstellen von KFZ mit heißen Katalysatoren an Waldrändern.

Absolutes Rauchverbot auf dem Schulgelände

Wie Sie alle wissen, besteht ein absolutes Rauchverbot auf dem Schulgelände. Bitte beachten Sie aber auch, dass außerhalb des Geländes und am Wald hinter dem Haus Kastanie und dem Schloss besondere Beachtung beim Entsorgen der Zigarettenstummel geboten ist! In diesen Bereichen besteht zusätzlich ein absolutes Verbot, Feuer zu entfachen. Feuer kann aufgrund der Trockenheit durch Wind, Funkenflug, trockenen Oberboden unkontrolliert in den benachbarten Nadelholzbeständen große ökologische und ökonomische Schäden anrichten sowie auf Gebäude übergehen. Bitte respektieren Sie dieses Verbot und melden Sie Feuerstellen im Wald und auf dem Gelände umgehend der Leitung und/oder der Feuerwehr.

Danke für Ihre Unterstützung!
Nicole Rademacher
Gesamtleitung

(Gestaltung: BUB)

Kommentare