Philipp-Nicolai-Kirche Alt-Wildungen, Konzert für Cello solo, Januar 2014, zwei Dutzend Besucher, jüngster Teilnehmer vermutlich 50 plus.Bild: Andreas Bubrowski
Philipp-Nicolai-Kirche Alt-Wildungen, Konzert für Cello solo, Januar 2014, zwei Dutzend Besucher, jüngster Teilnehmer vermutlich 50 plus.
Bild: Andreas Bubrowski

Fack ju Mozart?“ lautete kürzlich die ins Auge stechende Headline im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung (22. Januar 2014). Doch wirklich erschrecken konnte der Beitrag von Reinhard J. Brembeck selbst: Die klassische Musik ist am Sterben. Zwar schon lange totgesagt und tatsächlich nur noch am künstlichen Leben dank staatlicher und kommunaler Subventionen. Doch jetzt hat eine aktuelle Studie der Körber-Stiftung an den Tag gebracht, dass die JUGEND zum finalen Exekutor der Tradition klassischer Musik zu werden droht. Bei den unter 30-Jährigen hat nur jeder Zehnte im letzten Jahr ein Klassikkonzert besucht. Mehr als die Hälfte der Jungen lehnen demnach Klassik ganz ab, gehen also weder in Konzerte noch musizieren sie selbst. Und tatsächlich – wer eine der raren Klassikaufführungen auf dem Lande oder Konzerte in Kassel besucht, findet sich inmitten eines im Schnitt überalterten Publikums wieder, das sich etwas verklemmt-steif bewegt, uniform anzieht und in der Pause pseudo-fein 15 Euro für ein Glas billigen Sekt und eine labbrige Brezel bezahlt. Alles wenig anziehend für Jugendliche. Wie gut, dass im CJD Oberurff allem Trend zum Trotz die musische Bildung aktiv gepflegt wird. Obwohl – manch klassikliebender Teenager möchte sich dennoch besser nicht outen, wie unser Autor.

Zwischen Rihanna, Macklemore und Wagner

Von Anonymus

Viele können wahrscheinlich nur mit den ersten beiden Namen, Rihanna und Macklemore, etwas anfangen. Sie werden sich vielleicht denken, wer denn nur Wagner sei. Naja der, der denkt, das wäre ein angesagter Newcomer, den muss ich leider enttäuschen, denn er ist wohl einer der berühmtesten Komponisten des 19. Jahrhundert. Er schrieb Werke wie „Der fliegende Holländer“. Wenn man jemandem diesen Titel nennt, kann zurückkommen: „Ich kenne den fliegenden Holländer nur von SpongeBob“. Da klappen sich einem als Klassik-Fan doch die sprichwörtlichen Zehnnägel hoch (was bekanntlich sehr weh tun würde). Für mich gehört auch zur Allgemeinbildung, wenigstens ein bisschen über die größten deutschen Komponisten zu wissen. Aber ich will niemanden dazu zwingen, Klassik zu hören, und es ist auch nicht so, dass ich nur klassische Musik höre. Auch „neuste“ Musik höre ich sehr gerne.

Macklemore & Ryan Lewis – Can’t Hold Us

„Can’t Hold Us“ | Macklemore & Ryan Lewis from JON JON AUGUSTAVO on Vimeo.

Allerdings kann ich es nicht leiden, wenn ich jemanden sage, dass ich gerne Klassik höre und er darauf antwortet: „Warum hörst du so einen Scheiß?“ oder auch „Das ist so ein Mist, das hört doch keiner mehr.“ Dabei denkt man sich nur: Hättest du nur mal ein bisschen im Musikunterricht aufgepasst, dann wüsstest du, dass alle Musik, die du überall hörst, der Klassik entspringt, auch dein Bushido, Sido, Rihanna oder Macklemore.

(Teaser/Gestaltung: Andreas Bubrowski)