Premiere von TWILIGHT: ECLIPSE – BISS ZUM ABENDROT

Wellpaper zum Film © Summit Entertainment, LLC

Für alle Twilight-Fans hat das Warten endlich ein Ende. Der dritte Teil der Vampir-Saga ist Mitte Juli offiziell in die deutschen Kinos gekommen. Verwunderlich ist, dass viele Premiere-Vorstellungen im Gegensatz zu den vorherigen Teilen nicht ausgebucht waren. Man konnte mancherorts sogar an der Abendkasse noch Karten erhalten. Sogar einige Sitzplätze waren noch frei. Ebenfalls waren es diesmal nicht ausschließlich Girls, die den Film unbedingt zuerst sehen wollten. Auch einige Jungs und Erwachsene waren dort, um zu sehen, wie es mit der schönen Bella und dem charmanten romantischen Edward weitergehen würde. Welche Rolle würde der smarte Jacob dabei spielen? Eingefleischte Twilight-Fans haben das Buch natürlich längst gelesen.

Das erste Raunen verliebter Teenies ist zu hören

Nachdem alle Besucher ihre Plätze eingenommen haben und die Werbung endlich vorüber ist, wird alles still. Man hört höchstens noch ein paar Geräusche aus den Popcorn-Tüten. Die Stimmung ist gespannt. Endlich sind Edward und Bella auf einer schönen Blumenwiese zu sehen. Das erste Raunen verliebter Teenies ist zu hören. Dies wird allerdings noch übertroffen, als der wohlgeformte, halbnackte Adonis-Körper von Jacob zu sehen ist…

Die Story des Films ist folgende: Bella (Kristen Steward), ein ganz normales 18-jähriges Mädchen liebt den Edel-Vampir Edward Cullen (Robert Pattinson). Obwohl er schon über 100 Jahre alt ist, sieht er aus wie ein 18-jähriger Teenager. Bella wünscht sich nichts mehr, als dass Edward sie endlich beißt, damit sie unsterblich wird und für immer mit ihm zusammen sein kann. Doch Edward ist noch ein echter Kavalier der alten Schule und möchte Bella erst heiraten. Bis es aber soweit ist, haben beide noch einige Prüfungen zu bestehen.

Trailer: TWILIGHT: ECLIPSE – BISS ZUM ABENDROT

Victoria, eine schöne, aber böse Vampirin hat mit Edward noch eine alte Rechnung offen. Sie gibt ihm die Schuld an dem Tod ihres Freundes James und will sich rächen. Mit allen Mitteln versucht sie nun die Hochzeit zu verhindern und Bella zu töten. Um Bella, die in höchster Gefahr schwebt, zu beschützen, brauchen Edward und seine Familie Hilfe. Sie bitten sogar ihre absoluten Todfeinde, den Werwolf-Clan um Hilfe. Zu diesem Clan gehört auch Jacob (Taylor Lautner), ein Freund von Bella. Er gesteht Bella ebenfalls seine Liebe, und obwohl er weiß, dass Bella nur Edward liebt, hilft sein Clan. Gemeinsam versuchen sie nun Bellas Leben zu retten. Dann steht Bella vor zwei der schwersten Entscheidungen ihres Lebens: Edward oder Jacob, Leben oder Tod. Die Story ist wie in auch den ersten beiden Twilight-Filmen spannend, erotisch und phantasievoll. Die Computeranimation ist genial, was besonders bei den Werwolf-Szenen gut zu erkennen ist…

Die Autorin.

Fazit: Twilight 3 ist ein Fantasy-Liebes-Film der besonderen Art, der den ersten beiden Teilen in nichts nachsteht, obwohl in diesem Teil die Spannung größer ist, als die Romantik. Alle Fans werden magisch in ihren Bann gezogen und können nun den 4. Teil kaum erwarten. Am Ende des Filmes beim Hinausgehen scheint in jedem weiblichen Gesicht die Frage zu stehen: Einmal nur Bella sein… KATHARINA WOLLMERT

Linksunten:

Twilight Saga – Offizielle Seite (deutsch) hm.png

(Gestaltung: abu)