Abschiedsfeier für Absolventen der Realschule (mit HD-Video)

Sie hatten sich alle seriös und schick gekleidet. Manche zupften noch an ihrem ungewohnten Festtagsgewand, bis es richtig saß. An diesem besonderen Tag fand die Abschlussfeier der diesjährigen Absolventen der Realschule statt.

Mittlere Reife 2010: Glücklich geschafft. (*)

Schulleiter Winfried Heger, die Klassenlehrer Kerstin Appel (10d) und Dirk Müller-Maghun (10c) sowie die Sprecher der Klassen der Jahrgangsstufe zogen Resümee aus sechs Jahren gemeinsamen Strebens.

Was der liebe Gott dabei zu hören und sehen bekam, dürfte ihm sehr gefallen haben.

Zuhörer konnten den Eindruck gewinnen, dass hier ein insgesamt toller Jahrgang der Mittleren Reife herangereift war. Zwischentöne deuteten aber an, dass es auch schwere Zeiten gegeben haben muss. Um eine Mitschülerin musste getrauert werden. Und obwohl der Jahrgang einen Spitzenabschluss vorweisen kann – 1,5 von Michael Käsinger, 10c – waren nicht alle mit dem Abschlusszeugnis zufrieden, um zwei herausragende Beispiele zu nennen. Dennoch, das machten alle Redner deutlich, jeder Absolvent hat versucht, sein Bestes zu gegen.

CJD Oberurff TV: Mittlere Reife 2010 (Teil1)

Die Krönung des Tages war natürlich die lange und heiß ersehnte Zeugnisausgabe. Der für besonderes Engagement geschaffene Christophorus-Preis ging an Larissa Kaltenbach, Anna Bruchhäuser (10d) und Michael Käsinger (10c). Schulpfarrer Hans Walther Reeh gab dem gelungenen Fest den letzten Schliff, indem er mit den Absolventen selbstgeschriebene Fürbitten und Gebete vortrug. Was der liebe Gott dabei zu hören und sehen bekam, dürfte ihm sehr gefallen haben. Denn unter den mehrheitlich jungen Christen, die Gott um dies und jenes baten, waren auch Moslems. Hier wurde nicht „mein Gott“ oder „dein Gott“ angebetet, sondern GOTT. Könnten sich ganze Regierungen ein Vorbild nehmen. Auch die Online-Redaktion von CJD-UPDATE wünscht den Absolventen alles Gute für ihre Zukunft.

(*) Text: Katharina Wollmert, Bild/Gestaltung: Andreas Bubrowski