Ja, aber vielleicht nicht mehr lange… Erste Frösche am Oberurffer See – Zeichen der Vermehrung oder Reduzierung?

Am Wochenende wurden die ersten Frösche am Oberurffer See gesichtet. Ist das nun ein Zeichen ihrer Vermehrung oder eher Reduzierung? Bis jetzt ist noch kein Laich zu sehen. Es hat zudem den Eindruck, dass die Anzahl der meist kleinen grünen Tiere im Verhältnis zu den Vorjahren rückläufig ist.

Frösche im Oberurffer See © CJD-UPDATE/Jonas KnuppEin Prinz, der auf den erlösenden Kuss wartet? (*)

Sollte ihre Zahl nicht noch steigen, ist das womöglich auf die Abholzung eines großen Waldstückes in der Nähe – bisher ein Unterschlupf der Frösche – zurückzuführen. Es nutzt ja nichts, Warnschilder Rettet die Frösche für Autofahrer an den Straßen aufzustellen, wenn die für die Abholzung Verantwortlichen sich nicht um die Tiere scheren. Falls es so sein sollte, wäre alle Müh’ umsonst.

Frösche am Oberurffer See (*)

Beobachten wir also die potentiellen Traumprinzen im Oberurffer See weiter. Aber bitte mit aufdringlichen Verwandlungsversuchen zurückhalten. Steckt nämlich kein Prinz in einem Frosch, lösen in ihm dann unverständliche Küssversuche Panik aus little-frog.

(*) Text/Bild: Jonas Knupp, Gestaltung: abu