Ratgeber

Keine Geschenkidee? Mitarbeiter der Onlineredaktion geben Tipps

Mit Video: Nirvana, mit Kurt Cobain – Smells Like Teen Spirit

Justin Malazek (6b) hat einen Geschenktipp. Foto: BUB

Last-Minute-Geschenkideen von Mitarbeitern der Onlineredaktion von CJD-UPDATE.

Lena Gaidzik (6b)

Lena im Schnee. Foto: privat

Buch-Tipp: Rubinrot

Manchmal ist es ein echtes Kreuz in einer Familie zu leben,die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis der Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert.
Ich fand (und finde) dieses Buch wirklich toll, die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil! Das Buch ist für Jugendliche über 12 geschrieben, im Arena Verlag erschienen und kostet 16,99 Euro. Es sind noch zwei weitere Bücher dieser Reihe erschienen und ich war wirklich traurig, als die Geschichte von Gidon und Gwendolyn vorbei war.
Rubinrot: ISBN 978-3401063348
Saphierblau (2. Teil): ISBN 978-3401063478
Smaragdgrün (3.Teil): ISBN 978-3401063485

Buch-Tipp: Keep me safe

Jeder hat sicher vom grausamen „Cooper-Massaker“ gehört. Einzige Überlebende: ein 15-jähriges Mädchen. Auch drei Jahre später lebt Nic Preston in ständiger Angst, dass die Mörder zurückkommen. Als ihr schlimmster Albtraum wahr wird, beginnt für Nic eine halsbrecherische Flucht an der Seite des genialen Hackers und notorischen Bad Boys Finn Carter. Vom ersten Moment an knistert es gewaltig zwischen Nic und Finn, aber beide haben gute Gründe, ihre Gefühle zu verbergen. Dieses Buch ist 2016 im Ravensburger Buchverlag erschienen und kostet 9,99 Euro. Ich finde dieses Buch sehr gut geschrieben und die Geschichte ist auch toll.
ISBN 78-3473584932

Buch-Tipp: Love Letters to the Dead

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben. Diese Buch muss man gelesen haben! Als ich es gesehen habe, dachte ich mir nur : „Wow ,das Cover ist ja echt toll gestaltet!“ Das Buch ist 2017 im cbt Verlag erschienen und kostet 9,99 Euro.
ISBN: 978-3570311295


Nirvana, mit Kurt Cobain – Smells Like Teen Spirit

Justin Malazek (6b)

Buch-Tipp: Wie man seine voll peinlichen Eltern erträgt

Es geht um ein Jungen namens Luis, der ein Comedian werden will. Doch jetzt knallen seine Eltern durch, wie sie wollen Jugendwörter lernen oder sich mit ihm auf Facebook anfreunden. Es könnte sogar noch schlimmer kommen, doch da rettet ihn eine Talentshow. Wird er jetzt ein Star als Comedian? Meine Meinung: lustig und zum Totlachen.
Autor: Pete Johnson, ISBN: 978-3-8458-1426-1, kostet bei Thalia 9,99 Euro

Andreas Bubrowski (AG-Leiter)

App-Tipp für iPhone & iPad: Aussaattage Maria Thun®: AST Thun

Südlich des „Weißwurst-Äquators“, also südlich der Main-Linie, und nicht nur da, sind die Aussaattage von Maria Thun seit Jahren ein Renner. Wer gern gärtnert, kommt um den Aussaatkalender kaum herum. Anders als die meisten „Mondkalender“-Ratgeber basieren die Aussagen dieses Kalenders auf jahrzehntelange empirische Feldforschung mit konkret reproduzierbaren Ergebnissen, sind also weitgehend als wissenschaftlich zu betrachten. Das verdient respektvoll Anerkennung, auch wenn man kein Freund der Antroposophie ist (wie der Verfasser), auf die sich die Feldforschung um Maria Thun hypothetisch bezieht. Übrigens, auch wer seinen Weihnachtsbaum selbst im Wald schlägt, kann von den Aussaattagen profitieren. Zum richtigen Zeitpunkt geschlagen bleibt der Baum bis Ostern frisch und knackig, nadelt nicht und treibt um die Tag-und-Nacht-Gleiche herum womöglich sogar Triebe. Für 5,99 Euro kann man via iTunes Nutzer von iPhone und iPad mit einer zwar einfachen, aber dafür sehr effektiven und vor allem hier nördlich des „Weißwurst-Äquators“ eher unerwarteten App beschenken. Es geht natürlich auch klassisch über den Buchhandel: „Maria Thun® Aussaattage“ 2018 (ISBN 978-3928636650).

Kommentare