Entwicklungsplangespräche
Die Entwicklungsplangespräche stehen für Kooperation zwischen Kind, Eltern und Schule. Symbolbild. Photo by Antonio Janeski on Unsplash

730 Entwicklungsplangespräche an zwei Tagen

In der vergangenen Woche fanden an der Jugenddorf-Christophorusschule Oberurff erstmalig in den Jahrgangsstufen 6–12 Entwicklungsplangespräche statt. An zwei Tagen führten die Klassenleitungen und Tutoren insgesamt etwa 730 pädagogische Gespräche mit Schülern und deren Eltern durch, in denen sowohl Stärken, Fähigkeiten und Interessen als auch Schwächen, Sorgen und Optimierungsbereiche thematisiert wurden. Zum Ende eines jeden Gesprächs formulierten die Schüler mit Unterstützung der Eltern und der Lehrkraft individuelle SMART-Ziele (spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert), die im folgenden Entwicklungsplangespräch reflektiert werden.

Jahrgangsstufen 6-12 nahmen teil

Nachdem im vergangenen Schuljahr bereits erste Kollegen mit ihren Klassen am Probedurchlauf der Entwicklungsplangespräche teilgenommen hatten, wurde das Konzept im Laufe dieses Jahres weiter optimiert und auf die gesamte Schulgemeinde ausgeweitet. Lediglich unsere jüngsten und unsere ältesten Jahrgänge nahmen nicht an den Entwicklungsplangesprächen teil:  Die Jahrgansstufe 5 erwarb gemeinsam mit den Klassenlehrern den Respekt- und Toleranzpass des Schwalm-Eder-Kreises. Die Jahrgangsstufe 13 machte sich mal auf einem anderen Weg fit für die Zeit nach dem Abitur und beschäftigte sich an zwei Tagen mit den Themen Steuern, Studium und Versicherungen.

In den kommenden Wochen wird der erste Komplettdurchgang der Entwicklungsplangespräche in der Projektgruppe reflektiert, um weitere Konzeptoptimierungen vornehmen zu können.

Möchten auch Sie eine Rückmeldung zu den Entwicklungsplangesprächen geben? Dann nehmen Sie doch an dieser Umfrage teil.