Schulalltag im CJD Oberurff © cjdupdate/YouTube

Nichts Außergewöhnliches und doch besonders – Streiflichter aus dem Schulalltag, zufällig eingefangen. Dass zwei Realschulklassen „eingefangen“ wurden, mag indes weniger zufällig sein. Die Zahl der Realschüler im Schulalltag hat in den letzten Jahren zugelegt.

Schulalltag inmitten eines außerschulischen Lernorts

In Hessen beginnt der Physikunterricht in der siebten Klasse. In Oberurff sieht das schulspezifische Curriculum vor, dass es mit Optik losgeht. Siebtklässler können noch gut mit Phänomenen beeindruckt werden, besonders, wenn sie diese selbst erzeugen. Dadurch lassen sich oft selbst mit einfachen Schülerversuchen große Aha-Effekte bewirken. Und das auch noch mit geringem Mitteleinsatz. Zum Beispiel die gradlinige Ausbreitung des Lichts. Taschenlampe, Sieb, Nadel, Alufolie und Puder haben die Schüler von daheim mitgebracht. Nach kurzer Zeit wird der abgedunkelte Physikraum zum Lichtspieltheater. Jeder sieht es mit eigenen Augen: Licht breitet sich geradlinig und in alle Richtungen gleichermaßen aus.

Ein paar Meter weiter, außerhalb des Physikhauses, versetzt Mathematiklehrer Daniel Klingelhöfer derweil seine Fünftklässler mit „Outdoor-Kopfrechnen“ in Wettbewerbslaune. Wie schön, wenn der Schulalltag inmitten eines außerschulischen Lernorts stattfinden kann. (BUB)