Schule

Auf geht’s ihr neuen 5er, das Klassen-RAD wartet!

Klassen-RAD der 5a | Foto: A. Bubrowski/CJD Oberurff
5a erarbeitet IHR spezifisches „Klassen-RAD“.

Auch die neue Jahrgangsstufe 5 beschäftigt sich dieses Jahr mit den drei Ebenen der Gewaltprävention. Schwerpunkt des vierstündigen Unterrichts lag im Teambuilding und der primären Gewaltprävention. Dazu trafen sich die einzelnen Klassen der Jahrgangsstufe 5 zu Beginn des Schuljahres im Musischen Saal. In einem theoretischen- und praktischen Teil lernten die neuen 5er das Grundmodell von gesellschaftlichem Miteinander kennen. Sie beschäftigten sich mit den Begrifflichkeiten Respekt, Aufmerksamkeit und Disziplin und erarbeiteten ihr persönliches „Klassen-RAD“.

Fünftklässer erarbeiteten ihr „Klassen-RAD“.

Im zweiten Teil versuchte man mit dem Spiel, „ Die Reise nach Gruppenhauf“, die erworbene Theorie mit der Praxis zu verbinden. Gleich nach der ersten Spielrunde erfuhren die Kinder, dass Ausgrenzung schnell und unbewusst geschieht, indem Verknüpfungen zum Spiel „Die Reise nach Jerusalem“ hergestellt wurden. Hierzu muss man wissen, dass beide Spiele dadurch unterschieden werden, dass bei „unserem“ Spiel keiner ausscheidet. Da der Aufbau des Spiels sowie die Durchführung mit Musik jedoch schnell an „Die Reise nach Jerusalem“ erinnern, wurden Verknüpfungen geschaffen, die deutlich von „unseren“ Spielregeln abwichen. Es wurde nicht kooperiert, sodass jeder einen Platz bekam, sondern das eigene Interesse, einen Platz zu bekommen, in den Vordergrund geschoben und ein Mitschüler „geopfert“ auszuscheiden.

Teambildung | Foto: A. Bubrowski/CJD Oberurff
Teambildung mit dem Verfasser.

Nach Wiederholung der zwei Absprachen, erstens: Wenn die Musik ausgeht, sucht sich JEDER einen Platz und zweitens: Die Füße berühren dabei nicht den Boden, wurde den Schülern klar, dass jeder für den Anderen Verantwortung übernehmen muss. Aus der anfänglichen Ausgrenzung entwickelten sich ein Miteinander und der Spaß daran, mit so vielen Menschen, wie es geht, auf so wenige Stühle wie möglich zu kommen. Die Jungs und Mädchen der Jahrgangsstufe 5 nahmen nicht nur ihr RAD mit in den Klassenraum, sondern auch die Erfahrung, offen für Neues zu sein, indem sie sich von alten Verhaltensmustern trennten. Somit bietet ihnen das RAD eine Unterstützung im täglichen Schulleben und den Lehrkräften die Möglichkeit, sie täglich wieder an der Basis abzuholen. Die nächsten Themen der Jahrgangsstufe 5 beschäftigen sich mit der Wahrnehmung und der Erarbeitung von individuellen Klassenabsprachen. MICHAEL SCHNEIDER

(Gestaltung: BUB)

Kommentare

  1. Der Schultag war richtig cool .Wir sind total gut zusammengewachsen.Am ende haben wir sogar mit 18 leuten (EINE KLASSENKAMERADIN WAR KRANK)auf 4 Stühle gepasst.Danke für den tollen Schultag Klasse 5a :yahoo: