Schule

7g im Mathematikum: „Hier gibt es die Kongruenzsätze“

Ludwig und Kongruenz nach Escher. Foto: BUB

Kaum hatte die Klasse 7g begonnen, nach kurzer Einführung durch einen Mitarbeiter des Mathematikums, sich im Haus zu verteilen, zog Ludwig seinen Mathematiklehrer in einen der Räume, in dem auf einem kniehohen Tisch eine Installation nach Escher ausgebreitet lag: „Hier gibt es die Kongruenzsätze.“ Dabei lag Ludwig krank im Bett, als die Klasse „Kongruenz von Dreiecken“ gelernt und mit einer Klassenarbeit abgeschlossen hatte. Und so ergeht es vielen Schülern. Beim knapp zweistündigen Stöbern in den zahlreichen Experimentierstationen kommt es wiederholt zu klassischen AHA-Effekten.

Mathematik zum Anfassen

Die eingeplanten zwei Stunden im Mathematikum vergingen wie im Flug. Für die Schüler wurde in dieser Zeit die Mathematik zum Anfassen im wörtlichen Sinne begreifbar. Während sich der Mathematikunterricht in der Schule durch verschiedene didaktische Mittel durchaus „begreifbar“ machen lässt, ist ein freies und teamorientiertes Experimentieren systembedingt kaum machbar. Statt Einzelstunden wären dazu zumindest Doppelstunden nötig, Arbeitsstationen müssten zudem einen festen Platz haben, um den zeitaufwendigen Auf- und Abbau zu umgehen.

xl_kugelgefundenÖzkan: ICH habe das Kügelchen gefunden! Selina,
Lena und Marie sind beeindruckt.
(*)

Fast begierig ergriffen die Schüler die Gelegenheit zum Ergründen mathematischer Aufgabenstellungen. Dabei diskutierten und stritten sie zuerst in kleinen spontan gebildeten Gruppen friedlich miteinander, um sich am Ende gemeinsam zu freuen, wenn die Aufgabe gelöst wurde.

xl_bogenbauH Ä L T! (*)

Das Beobachten dieser kleinen Arbeitsgruppen muss einen Mathematiklehrer nachdenklich machen. Wenn das freie Arbeiten in Gruppen auch ohne orientierende Anweisungen nicht chaotisch endet und zum Lösen von Aufgaben führt, muss es im Rahmen des lehrplanorientierten Fachunterrichtes eigentlich auch zum Lernerfolg führen. In dem Sinne wird der Besuch des Mathematikums über die Exkursion hinaus den Unterricht inspirieren.

Freundliches Team und zivile Preise

Obwohl die Besucher weitgehend auf sich allein gestellt waren, fand sich bei Bedarf schnell ein Mitarbeiter des Hauses, um Fragen mit Geduld und freundlich zu beantworten. Besonders aufgefallen sind die jugendgerechten Preise. Eintritt für vier Euro und in der Cafeteria eine Laugenbrezel für einen Euro – da können sich andere Ausstellungen und Museen ein Beispiel nehmen.

xl_gruppe_ja-ya-luxl_gruppe_marie_lenaxl_gruppe_sarah_ludwigxl_gruppe_sarah_sarahxl_gruppe_selina_lenaxl_gruppe_wulf_bastixl_spiegelgruppeFreies Experimentieren in sich spontan bildenden Gruppen. (*)

Ganz unvermittelt tauchte dann aber doch ein Problem auf. Zwei Schüler einer sechsten Klasse hatten begonnen unter anderen unsere Jungs anzupöbeln. Die ältere Dame, die diese Klasse begleitete, sah und hörte davon nichts. Ein Mitarbeiter der Ausstellung war nicht zur Hand. Überhaupt wurde es am Ende laut und voll – zu voll. Weniger Besucher oder mehr Aufsichtspersonal würden Unwägbarkeiten dieser Art sicher verhindern helfen.

xl_7g_mathematikumKlasse 7g @ Mathematikum Gießen. (*)

(Text/Bild: Andreas Bubrowski)

Kommentare

  1. Heute im Drogeriemarkt in Bad Wildungen MARIE getroffen. Das ist im letzten größeren Foto die Schülerin, erste Reihe ganz rechts, grüßend. Die 21-jährige junge Dame schaut auf mich herab – also physisch ;-) . SIE erkennt mich sofort. Marie: „Haben Sie mich erkannt?“ Aber natürlich! Marie geht ihren Weg und es geht ihr gut. Wunderbar! :yahoo: :yahoo: :yahoo:

  2. Als wir (7a, damals noch 6a) mal im Mathematikum waren, fand ich das auch alles ganz beeindruckend! Besonders die „Leonardobrücke“, womit ich mich fast den ganzen Vormittag beschäftigt habe! Wir mussten auch einen Aufsatz über eines der Geräte schreiben und ich schrieb natürlich über die Leonardobrücke! Vielleicht kann man den Aufsatz (mit Bildern!) hier ins Weblog stellen. Ich finde ihn jedenfalls ziemlich gelungen! ;)
    Ich würde auf jeden Fall jederzeit wieder dort hin fahren!!! War echt klasse!