Ferien & Freizeit

Reisebericht: Sommer in Griechenland

AUS DER MEDIENWERKSTATT ONLINEREDAKTION/WEBLOG AG

Sommerurlaub in Griechenland. Foto: privat

Sommer 2018/Griechenland – Wir sind ohne Auto in den Urlaub gefahren. Das heißt: Wir mussten mit dem Zug zum Flughafen fahren. Beim Flughafen angekommen hieß es: warten! Dann endlich, das Flugzeug ist da. Wir können einsteigen.Nach den ganzen Erzählungen des Piloten fliegen wir schließlich los. Wir sind gut drei Stunden in der Luft. Ich fand es spannend, das letzte mal bin ich mit drei Jahren geflogen.

Super viele große Fische gesehen

Ankunft in Griechenland, unsere Koffer holen, danach mit dem Bus ins Hotel. Hotel und Zimmer – ein Traum. Dann sind wir auch schon schlafen gegangen, denn es war spät geworden. Am Morgen nach dem Frühstück ab zum Pool und bei der Gelegenheit Handstand unter Wasser gelernt. Danach Wettauchen mit meiner Schwester. Vor der heißen Mittagssonne haben wir uns in unser Zimmer geflüchtet. Nachmittags zum nahe gelegenen Strand. Der Strand war der Hammer!

Autorin. Foto: BUB

Der Strand war ein Privatstrand, deswegen sind keine Leute rumgelaufen und haben was verkauft. Aber das war noch lange nicht alles! Satt des üblichen Sands gab es feinen Kies. Das war auch im Wasser so. Also war das Wasser richtig klar, so dass man perfekt tauchen konnte. Zum Glück hatte ich meinen Schnorchel mit genommen. Wir sind richtig lange getaucht und haben dabei super viele große Fische gesehen! An einem anderem Tag sind wir mit einem Schiff zu einer Burg gefahren. Zu einer sehr großen und hohen Burg! Das Hochlaufen war sehr anstrengend. Aber das Ergebnis um so besser! Die Aussicht übers Meer war wunderschön! MELISSA (5a/WEBLOG AG)

(Gestaltung: BUB)

Kommentare