Schule

Tag der offenen Tür 2016: Welcome to our House

TEXT: MARISE MONIAC, FOTOS: ANDREAS BUBROWSKI

Physik: Checken was mit Eis so geht | Bild: Andreas Bubrowski/CJD Oberurff
Jason, Lukas und Till checken, was mit Eis so geht, wenn man es erwärmt und (ab Klasse 7) die physikalischen Gesetze dazu kennenlernt.

Welcome to our house – Bis auf den letzten Platz besetzt war die Cafeteria unserer Schule beim Tag der offenen Tür. Den Gesprächen vor Beginn der Veranstaltung war zu entnehmen, dass sich die Eltern offensichtlich viele Gedanken über die passende weiterführende Schule ihrer Kinder machen und das Besuchsangebot der Schulen im Umkreis ausführlich nutzen. Schulleiter Günter Koch informierte zunächst theoretisch über die Struktur unserer Einrichtung mit aktuell 1.019 Schülern.

Jedes Kind soll eine Perspektive haben

Dabei stehen die Kernkompetenzen Religion, Sport und Musische sowie Politische Bildung im Mittelpunkt der Erziehung. Über den normalen Unterricht hinaus werden gut 50 AGs angeboten, in denen die Schüler ihren individuellen Neigungen nachgehen können. Außerdem gibt es eine Hausaufgabenbetreuung und Förderkurse, etwa bei Lese-Rechtschreib-Schwäche. „Jedes Kind soll bei Schulabgang eine Perspektive haben“, erklärte Koch und empfahl, sich vor der endgültigen Entscheidung mit anderen Eltern zu besprechen.

Klasse 5: Plötzlich die Großen | Bild: Andreas Bubrowski/CJD Oberurff
Gerade erst Schulaufnahme absolviert und plötzlich „die Großen“, die den zukünftigen „Kleinen“ IHRE Schule zeigen.

Im Anschluss hatten die Besucher Gelegenheit, das weitläufige Schulgelände und vor allem die Arbeit in den einzelnen Fachbereichen zu erkunden. Die Lehrer der modernen Fremdsprachen boten neben kulinarischen Leckereien aus Spanien, Frankreich, England und Amerika einen Überblick über die Wahlmöglichkeiten und das Austauschprogramm. Die Ziele der Religionspädagogik wurden in einem gemütlich hergerichteten Raum mit anheimelnder Atmosphäre übermittelt.

Auswahl Eindrücke vom Tag der offenen Tür1

Der Erdkunde-Unterricht präsentierte sich mit einem abgewandelten Twister Spiel, einem Deutschlandpuzzle und einem Wettsuchen auf dem Globus. Im Bio-Haus gab es die Möglichkeit, die Bewohner des Vivariums und des Terrariums kennen zu lernen. Chemieschüler führten vor, wie man Münzen vergoldet; weitere Experimente gab es in der Physik zu bestaunen. Handlungsorientiert stellte sich der Mathematikunterricht beim Bau geometrischer Körper vor.

Schulsanitäter im vorsorglichen Einsatz | Bild: Andreas Bubrowski/CJD Oberurff
Schulsanitäter im vorsorglichen Einsatz.
Schulsanitäter-AG: Coole Dienst-Westen | Bild: Andreas Bubrowski/CJD Oberurff
Coole Dienst-Westen.

In der Sporthalle ging es an den Tischtennisplatten und der Kletterwand hoch her. Bei einem erlebnisorientierten Projekt durchliefen die Teilnehmer einen Parcours, der später mit verbundenen Augen bewältigt werden musste. Im Fach Werken durften die jungen Besucher Figuren aus Sperrholz sägen. Ältere Schüler führten Modelle vor, bei denen auch Kenntnisse aus Mathe und Physik gefragt waren. Die Kunstlehrer zeigten, mit welchen Themen sie sich auseinander gesetzt haben. Dazu gehörten eine Rauminstallation zur Flüchtlingssituation, eine Demonstration der Afrika-AG und eine Ausstellung mit Zeichnungen und selbst erstellten Designerlampen. Ein fächerübergreifendes Deutsch- und Kunstprojekt beschäftigte sich mit japanischem Papiertheater mit selbst ausgedachten Geschichten.

Freundlicher Service des Cafeteria-Teams | Bild: Andreas Bubrowski/CJD Oberurff
Großen Zuspruch fand der freundliche Service des Cafeteria-Teams, das später den neuen Schülern auch das Mittagessen servieren wird.

Im Musischen Pavillon schließlich konnten die Instrumente der Musikschule ausprobiert werden. Außerdem gab es eine Orchesterprobe mit der Musik aus „Fluch der Karibik“, die die Vorfreude auf das Frühlingskonzert im Mai weckte.

Flo Rida – My House [Official Video]

Vom Wetter abgesehen war die Stimmung beim Tag der offenen Tür ähnlich ausgelassen.

Linksunten2: Flyer zum Download: Wegweiser, Programm, Ansprechpartner (PDF; 2,6 MB)

(Gestaltung/Bildunterschriften: Andreas Bubrowski)

  1. Auswahl und Reihenfolge sind technisch bedingt und stellen keine Wertung dar. BUB
  2. Der Download steht allen Interessierten noch eine Weile zur Verfügung, vor allem weil sich dort auch die jeweiligen Ansprechpartner für die einzelnen Bereiche des CJD Oberurff finden.

Kommentare

  1. Schön, dass wir als Lehrer, die in den Räumen ihre Angebote – bei mir die Jubi ;-) – betreut haben, durch den ausführlichen Artikel und die zahlreichen Fotos auch einen Überblick über die Vielfalt bekommen haben. Und einige Räume/Angebote sind noch gar nicht dabei, denn sonst wäre Artikel und Fotogalerie zu umfangreich geworden. Vielleicht gibt es ja einen Nachtrag zur Musik, Deutsch – japanisches Papiertheater hört sich sehr interessant an – Schulsozialarbeit …, denn die Kollegen/innen haben alles liebevoll vorbereitet. :good: