Politik & Gesellschaft

Flüchtlinge – Bücher zeigen die Fülle einzelner Schicksale

Aus dem Angebot der Jugendbibliothek (Jubi). Foto: privat
Aus dem Angebot der Jugendbibliothek (Jubi). Foto: privat

Endlich die Angst hinter sich lassen. Auf wen kann man auf der Flucht vertrauen? Wer hilft uns? Die Heimat verloren, aber vielleicht eine neue finden? Wenn wir zur Zeit solche Sätze lesen, denken wir schnell: Oh, nein, nicht schon wieder das Flüchtlingsthema. In allen Medien immer wieder ähnliche Bilder, die sowohl Gefühle der Hilflosigkeit als auch viel Hilfsbereitschaft auslösen. Und wenn man den ersten Absatz als Christ liest, könnte man auch an Moses auf der Flucht vor dem Pharao, an Maria und Joseph mit dem Kleinkind Jesus auf der Flucht vor dem paranoiden König Herodes denken.

Spannende, vielfältige Mischung auf dem Büchertisch der Jubi

Flucht, Vertreibung, eine neue Heimat sind leider immer wieder Erfahrungen der Menschen – für die Deutschen in zwei Diktaturen (NS-Staat, DDR) besonders. Und Erfahrungen von Menschen, von Flüchtlingen – damals wie heute – lassen sich besonders gut nachvollziehen, verstehen, wenn man sich durch Bücher ausführlicher in ihre Situation hineinversetzt. Wer sich darauf einlassen will, findet zurzeit eine spannende, vielfältige Mischung auf dem Büchertisch der Jubi.

Immer noch aktuell: „Im Meer schwimmen Krokodile“ (2011) von Fabio Geda,in dem der 10-jährige Enaiatollah von seiner langen Flucht vor den Taliban in Afghanistan erzählt.Im Meer schwimmen Krokodile (Cover) Oder das Buch des Autors Peer Martin (2015) „Sommer unter schwarzen Flügeln“. Das Buch handelt von Calvin, der ein aktives Mitglied einer Rechtsextremen-Gruppe ist. Eines Tages trifft er Nuri, die eine lange Flucht aus Syrien hinter sich hat. Sie öffnet sich ihm gegenüber das erste Mal und erzählt Calvin ihre Geschichte. Auch wenn sich der Junge anfangs wehrt, ist er begeistert von dem Mädchen. Plötzlich geraten seine Überzeugungen ins Wanken. Doch seine Freunde haben ihn zum neuen Anführer gewählt…. Wer wissen möchte, ob daraus Liebe wird, wer nachvollziehen möchte, wie es ein Junge aus Afghanistan nach Italien schafft, der kann sich die Bücher ausleihen. KATHARINA V. URFFF

Linksunten:
Flüchtlinge im Schwalm-Eder-Kreis
Plätzchen für syrische Flüchtlinge
Freiwillige Feuerwehr organisiert Aufbau von Flüchtlingsunterkünften

(Gestaltung: BUB)

Kommentare